Die WesentlicheUns zu schreibenDie Karte der WebseiteDie Wesentliche
Am 27-29. August, Sankt Petersburg, nab. Des Umgehungskanals, 138,
Der geschftliche Komplex "Dreieck"

Die Karte

Vom 28. bis zum 30. August 2011 ist in Sankt Petersburg das Festival zur Untersttzung des unabhngigen Bierbrauens gegangen.
Im Programm des Festivals sind bekannt musikalisch die Kollektive aufgetreten: "AuktsIon", Nino Katamadse und die Gruppe "Insight", "Tequilajazzz", "die Weide-neue", des "Waldes Skasy", "DobraNotsch", "Spitfire".

In die Tage der Durchfhrung des Festivals ist fr alle Besucher die Messe des Bieres von den unabhngigen Bierbrauereien gegangen, und im Rahmen des geschftlichen Programms sind die Rundtische und die Seminare fr die Produzenten und die Verkufer des Bieres gegangen.

2 r0b0ts

Die Besucher des Festivals nicht nur konnten das Bier versuchen, sondern auch, die Krfte im Turnier nach dem Tischfuball (kikeru probieren)

Als Ergebnis der Verkostung haben die Preise bekommen:

In der Kategorie "Hellen"
Best Hell:
"Nabereschnoje 14 Premium" von der Bierbrauerei "NaBeerezhnaya"

Der spezielle Preis und der Preis von der Gesellschaft Majordomo - "Rasnotschinnoje Hell" von "Rasnotschinnych der Bierbrauereien"

In der Kategorie "Dunklen":

Das beste Dunkele:
Knightberg Black von der Bierbrauerei Knightberg

Der spezielle Preis und der Preis von der Gesellschaft Majordomo mit der Formulierung "fr den interessanten Geschmack" - Blonder Irish Black von der Bierbrauerei Blonder Beer

Die Kategorie "weizen-":

Best Weizen-:
Knightberg HefeWeizen von der Bierbrauerei Knightberg

Der absolute Meister -

Knightberg Black von der Bierbrauerei Knightberg

Der spezielle Preis "fr den Charakter" und den Preis von der Gesellschaft Majordomo - "Walzlaw das Schloss Kupfern" jenes die Bierbrauereien "Wazlaw Samok"

Der Preis der Zeitschrift "Gorod-812":

Knightberg Geruchert von der Bierbrauerei Knightberg

Der Preis der Zuschauersympathien:

Die Bierbrauerei Blonder Beer

Fr drei Tage hat das Festival mehr 2012 Petersburger und der Gste der Stadt besucht